Heimische Tiere

beobachtet und fotografiert von
federleicht-leben


F├╝tterungshinweis
f├╝r wild lebende Tiere

Angesichts des Zustandes des Wassers und der darauf lebenden Enten und G├Ąnse und vieler anderer Wasserv├Âgel, m├Âchten wir nun darauf hinweisen, dass das F├╝ttern von Enten, G├Ąnsen und Schw├Ąnen mit Brot nicht nur nicht sinnvoll, sondern sogar
VERBOTEN ist.

















5 gute Gr├╝nde,
warum Sie Enten und Schw├Ąne nicht f├╝ttern sollten:

1. Enten und Schw├Ąne sind frei lebende Wildtiere; durch die regelm├Ą├čige F├╝tterung verlieren sie ihren nat├╝rlichen Trieb, Nahrung zu suchen.

2. Vor allem junge Enten und Schw├Ąne ben├Âtigen f├╝r ein gesundes Wachstum tierisches Eiwei├č; das Brot hingegen f├╝hrt zu Wachstumsst├Ârungen.

3. Das gefressene Brot d├╝ngt als Kot das Wasser auf; die Folgen sind verst├Ąrktes Algenwachstum, Sauerstoffentzug, ÔÇ×UmkippenÔÇť des Weihers, Fischsterben.

4. Nicht gefressenes Brot sinkt auf den Grund ab und wird dort zersetzt. Hierbei k├Ânnen sich Bakterien entwickeln, die bei Enten eine Muskell├Ąhmung und somit einen qualvollen Tod verursachen.

5. Nicht gefressenes Brot zieht Ratten an, die sich sehr schnell vermehren. Ratten sind nat├╝rliche Feinde der Enten und k├Ânnen weiterhin als Krankheits├╝bertr├Ąger nicht nur Enten und Schw├Ąnen gef├Ąhrlich werden.

Wir gehen davon aus, dass Sie unseren gefiederten Freunden keinesfalls Schaden zuf├╝gen m├Âchten und appellieren an Sie, k├╝nftig kein Brot mehr zu f├╝ttern. Die Teichbewohner werden es Ihnen danken.



Heute waren wir in Herne am Ostbach-Teich, und fanden dort ein sehr informatives Hinweisschild.

Quelle: homburg.de

Seit wir durch die Natur des Ruhrgebietes streifen, erleben wir immer wieder die F├╝tterung von Wasserv├Âgeln - und sehen viele Wasserv├Âgel, die bereits krank sind - und treffen Menschen, die meinen, es gut zu machen und wenig einsichtig sind, wenn wir sie freundlich auf ihr Fehlverhalten ansprechen.

Kleine Geschichte am Rande:
Vor etwa drei Wochen traf ich eine junge Frau mit Kleinkind an den Werner Teichen. Auf meinen Hinweis, mit ihrer Brotf├╝tterei schade sie Tieren und Gew├Ąsser, f├╝hlte sie sich bedroht und rief die Polizei. Die kam auch, nahm ihre Personalien auf und k├╝ndigte ein Bussgeld in H├Âhe von 35,- Euro an. So kann es gehen, und vielleicht sollte ich mal ├Âfters nicht immer beide Augen zu dr├╝cken, weil ich denke, es macht den Kinder Spa├č. Ich DACHTE das, weil:

An kranken Tieren kann niemand Spa├č haben.

Wolfgang Jensen


 Men├╝ f├╝r Schmetterlinge

Men├╝knopf 
Sonderseiten

Men├╝
Heimische Tiere

zentraler
Men├╝knopf

zur├╝ck zur Startseite