Heimische Tiere - Amphibien

Wasserfrosch, Teichfrosch

An unserem Castroper Teich fliegen nicht nur wunderschöne Libellen, auch im Wasser tummeln sich verschiedene Tiere - so auch der Wasserfrosch. Eigentlich erwacht er erst im Mai aus dem Winterschlaf, aber in diesem Jahr ist dank des warmen Aprils einiges anders.

Schon vor Wochen konnten wir hier Kröten beim Laichen beobachten. Das Weibchen des Wasserfrosches hingegen beginnt erst jetzt zu laichen. Mehrere hundert, manchmal bis zu tausend Eier sinken als dicke Klumpen auf den Teichboden. Der Wasserfrosch beginnt sein Leben also als Ei. Aus diesem Ei entwickelt sich nach einer Woche eine kleine schwarze Kaulquappe, die sich von Algen ernährt. Nach etwa acht Wochen bekommt die Kaulquappe dann Beine, und einige Wochen später entwickelt sich der Schwanz langsam zurück.

Von den jungen Kaulquappen erleben nur wenige die Verwandlung zum Frosch, da sie bei vielen anderen Teichbewohnern auf dem Speiseplan stehen. Für uns faszinierend: Die Larven von Libellen fressen Kaulquappen, aber erwachsene Frösche fressen dann erwachsene Libellen.


zentraler
Menüknopf

zurück zur Startseite

Wenn die kleinen Frösche aus dem Wasser kommen, sind sie gerade mal 1 bis 2 Zentimeter groß. Diesen kleinen Frosch fotografierten wir am 4. Juli 2010 in Gerthe im Hiltroper Park.

Der Teichfrosch liebt Teiche mit vielen Wasserpflanzen. Er ernährt sich von Insekten, Würmern und Schnecken. Er schleudert seine klebrige Zunge weit aus dem Maul heraus und fängt so Fliegen und andere Insekten.
Gerne sonnt er sich am Ufer, oder er liegt im Gewirr von Schwimmpflanzen auf der Lauer nach Beute.

Mit seinen großen hervorstehenden Augen kann der Wasserfrosch Beutetiere schnell erkennen, ohne seinen Kopf bewegen zu müssen.

Auch der Wasserfrosch dient anderen Tieren als Nahrung, zum Beispiel der Wasserspitzmaus und der Ringelnatter. Allerdings können kluge Wasserfrösche, oder solche, die einfach Glück haben, bis zu zehn Jahre alt werden.

Die Informationen zum Teichfrosch entnahmen wir dem Buch "Tiere am Teich" von Eva-Maria Dreyer.


Ausflugsseite
Erinpark