beobachtet und fotografiert von
federleicht-leben

Insekten / Schmetterlinge

Brauner Waldvogel

Heimische Tiere

Heute, am 14. Juni 2011, wanderten wir gemächlich um die Werner Teiche herum. Während Susanne sich intensiv mit einer Westlichen Keiljungfer beschäftigte, war ich ein paar Schritte weiter zu den Revieren der Blaupfeile gegangen. Aber zu denen kam ich gar nicht, weil am Wegesrand zwei braune Schmetterlinge ihr Spiel trieben. Ein neuer Schmetterling? Es dauerte eine Weile, bis sich einer der beiden hinsetzte, und es dauerte weitere Male hinsetzen, weil ich die Fluchtdistanz falsch einschätzte. Ein unruhiger Flieger, der mich an die Apollo-Falter erinnerte, die 87 Mal einen Anlauf zum Hinsetzen machen - und es dann doch nicht tun.


Wikipedia schreibt:
Die Falter sieht man meist mit zusammengeklappten Flügeln, so dass man die charakteristische Unterseite gut sehen kann. An kühlen Tagen versuchen sie aber mit ausgebreiteten Flügeln Sonnenwärme zu tanken. Die Falter kann man sehr häufig an Acker-Kratzdistel (Cirsium arvense) oder Sumpf-Kratzdistel (Cirsium palustre), Dost (Origanum vulgare), Wald- Witwenblume (Knautia sylvatica), Brombeerblüten oder Bärenklau (Heracleum sphondylium) beobachten. Die Männchen fliegen auf der Suche nach frisch geschlüpften Weibchen in langsamem, ununterbrochenem Flatterflug über und zwischen Grasstängeln umher.

Das Verhalten kann ich bestätigen. Tatsache ist, ich konnte ihn fotografieren, und die Bilder sind annehmbar gut geworden.


Heue war wohl unser Schmetterlingstag. Drei neue Arten entdeckten wir - und freuten uns über den Erfolg natürlich doll. Probleme sehe ich allerdings für die Gestaltung des neuen Schmetterlingskalenders. Für die Freunde dieser Tiere könnten wir sicher einen Wochenkalender mit 52 Seiten machen.


zentraler
Menüknopf

Startseite Schmetterlinge

 Menü für Schmetterlinge

Raupen
Futterpflanzen