Der Mai ist für uns Libellenzeit. Anfangs fuhren wir in den Botanischen Garten der Blumen wegen. Aber wir entdeckten die Teiche im Außengelände, und seitdem besuchen wir die Teiche, und gehen nebenher auch in den Botanischen Garten; so kommt es manchmal.


Wo das Herz eine Heimat findet

federleicht in der Natur unterwegs


Botanischer Garten Bochum

im Mai


unser Weg in eine
andere Welt

federleicht leben

Menüknopf

Galerien

Heimische Tiere

Natur und Heimat

Ich blieb an unserer üblichen Anlaufstation, der Teichanlage hängen. Insofern kommen die Blumen ein bisschen zu kurz. Wo Pflanzen wachsen, leben auch Tiere, und ich würde es begrüßen, wenn noch viel mehr Menschen das einfachste Wesen der Natur verstehen würden.

Wer schon mal auf unserer Freundesseite war, wird dieses Foto wiedererkennen.

Am Teich flog eine Libelle. Nach ein paar Minutenhatte sie sich an mich gewöhnt und wurde zutraulicher, bis sie, eine Vierflecklibelle, mir sogar Fotos mit der Nahlinse erlaubte.

Für Interessierte zeige ich hier mal ein paar Bilder von dem Teichgelände im südlichen Randbereich des Botanischen Gartens - für uns ein kleines Paradies.

Die beiden letzten Bilder sind so verschieden, wie das Leben uns begegnet.

Götterblume

Azurjungfer


zentraler
Menüknopf

Startseite
wir unterwegs