federleicht

leben



Unser Weg

in eine

andere Welt


Libellen und andere Insekten

Wir unterwegs

Blumen und Pflanzen

Neuigkeiten

Geschichten

zentraler
Men├╝knopf

Galerie Startseite

Impressum und Kontakt

Galerien

Losgel├Âst


Heute, am 6. April 2011, entwickelt sich wieder einer meiner besonderen Tage. Vormittags konnte ich eine Arbeit erledigen, die ich mir vor ein paar Monaten nicht mal ansatzweise zutraute: Den Text f├╝r eine ganz besondere Heilsteinkarte schreiben. Da war das erwartete P├Ąckchen bereits angekommen: Ich hatte einen Brocken "Panzerglas" gekauft. W├Ąhrend ich den Klops bestaunte, backte auch das Brot f├╝r Willi.

Klar, dass ich mit dem Glasbrocken zum Bach fuhr. Ich hatte ihn ja bereits vor meinem "geistigen Auge" dort liegen sehen. Lange werkelt ich nicht im Wasser herum, als die drei Jungs, mit denen ich bereits vorgestern viel Freude hatte, auf der Bildfl├Ąche erschienen, ├╝brigens wiederum mit gro├čer Begeisterung.
(Als ich sp├Ąter mit dem Rad unterwegs war, dachte ich, ob sich nicht vielleicht in den Kindern der einzig wahre Rettungsanker f├╝r unsere Welt verbirgt.)

Hier ist das Foto aus dem Angebot.

Klick aufs Bild, und dann k├Ânnt ihr meine Bilder sehen.

Als ich Willi das Brot brachte, ├╝berfiel mich die Idee, seinen "Biotop" nicht nur zu suchen, sondern auch zu finden. Also fuhr ich getreue seiner Wegbeschreibung, und landete - an unserem Teich, an dem wir im Herbst tolle Bilder von Bluroten Heidelibellen-M├Ąnnchen machen konnten; die damals ├╝brigens sehr zutraulich waren. Ich ging ein St├╝ckchen um den Teich, hin zu der Stelle, wo ich vor ein paar Tagen einen C-Falter und Wollweber fotografierte. Der kleine Schmetterling war auch heute wieder da, und ich begr├╝├čte ihn herzlich. Als ich sagte, er solle mal seine Freundin holen, dauerte es (Tatsache!) nicht lange, bis sie zu zweit ├╝ber meinem Kopf flogen, Sachen gibt's! Na ja, er war jedenfalls wiederum nicht ├Ąngstlich und setzte sich ziemlich dicht vor meine F├╝sse, was mir ein paar "Sch├╝sse" mit der Nahlinse erlaubte. Ein paar Mal flog er davon, kam aber gleich zur├╝ck, was  mich bem├╝ssigte, ihm einfach die Hand als Landeplatz anzubieten.
Mein Bild hei├čt:

Viel mehr braucht man nicht.

F├╝r Fotografen: Das ist ein Original-Bild, unbeschnitten, unbearbeitet - fotografiert mit einer Panasonic FZ 18, Nahlinse +4.