Freunde

Michael

Das Wetter war heute ganz gut und ich machte mich auf den Weg nach Langendreer, um einen Sanddornbusch abzuernten. Unterwegs sah ich einen Schmetterling, ein prächtiger Admiral, der leider sehr scheu war und auf drei Meter davon flog. Auch "meine"Sanddornbeeren erwiesen sich als für Marmelade nicht mehr tauglich. Und nun? Meine Suche nach anderen Erntestellen endete ein paar Meter weiter an einer Kleingartenanlage, wo mir einige sehr hübsche Blumen direkt ins Herz schauten. Nach ein paar Bildern kam ein Kleingartenbesitzer auf mich zu, und fragte, was ich fotografiere.

Daruas entwickelt sich ein für mich sehr interessantes Gespräch. Michael kommt aus Kirgistan, und er erzählte mir von der Naturverbundenheit, die er dort durch seine Eltern und Großeltern kennen lernte. Ensprechend erzieht er auch seine beiden vier- und sechsjährigen Kinder. Dass er in seinem Kleingarten Hühner hält, versteht sich da fast von selbst.

Ich sag's ja: Sie sind überall, die besonderen Menschen, die Herz und Geist haben, und zwar miteinander vereint. Klar, dass ich nicht zum weiteren Fotografieren kam, aber ich fuhr in bester Stimmung weiter, und mit "diesen Augen" fotografierte ich dann - sozusagen federleicht.

"Herzlichen Dank, lieber Michael, und viele Grüße von uns beiden an Deine Familie".


zurück zur Startseite

 Menü für Schmetterlinge

Menüknopf 
Sonderseiten

Menü
Heimische Tiere

zentraler
Menüknopf

 Startseite
Kinder

Das ist mein Blick in Michaels Garten.