Freunde

Um Missverständnissen vozubeugen, möchte ich hier nochmals eine kurze Erklärung zu meinen Vorstellungen über Freunde abgeben. Für mich sind dies Menschen, mit deren Haltung zum Leben ich mich solidarisch fühle, Menschen die durch Taten zeigten, wie sie zum Leben stehen. Es sind Menschen, die offen sind und freundlich, die ohne Kalkül sprechen, wahrhaftig sind, die ihr Bestes versuchen - und suchen.

Mit diesen Worten grüße ich ein Ehepaar in Gerthe, denen ich vor ein paar Tagen begegnete. Ich war unterwegs in der Stemke und fuhr in eine Sackgasse, in die ich schon einige Male gefahren war. Dort steht ein besonderes Haus, und ich dachte, dort müßten auch besondere Menschen leben. Nun ja, ich sah dort niemals einen der Bewohner und konnte meine Vorstellung nicht überprüfen.

Während ich das Grundstück genauer mit der Kamera erforschte, kam ein Auto den Feldweg entlang gefahren. Müssen die "Karren" eigentlich überall fahren, dachte ich. Das Auto hielt neben mir: "Können wir helfen?" Es entwickelte sich ein längeres, interessantes Gespräch, klar: die beiden Insassen waren die Bewohner des Hauses und bestätigten meine Annahme ihrer Besonderheit.

Heute las ich "zufällig" einen Spruch:
Fast unser gesamtes Wissen verdanken wir nicht denen, die zustimmten, sondern denen, die anderer Meinung waren.
Charles Caleb Colton

Ich möchte das ergänzen:
Unsere Welt ist das, was sie ist, durch die Menschen, die sich anders verhalten als so, wie es als "normal" gilt. Unsere Welt ist etwas Besonderes, und um das zu erkennen, braucht es, ja darf es nicht viele Beispiele geben. Aber, ...


zentraler
Menüknopf

zurück zur Startseite

.. man findet sie überall.