federleicht

leben



Unser Weg

in eine

andere Welt


zentraler
Menüknopf

zur Startseite


04 Selbsthilfe

Es kursieren ein paar flotte Sprüche, mit denen Menschen, die Hilfe brauchen, a...

Die 12 goldenen Regeln bei Burnout
(kopiert von der Seite poolalarm)

Regel Nr.1 - Verleugnen ist Tabu!
Vertrauen Sie auf die Intelligenz Ihres Körpers. Gestehen Sie sich den Stress und die Zwänge ein, die sich körperlich, geistig oder emotional manifestiert haben.

Regel Nr. 2 - Lebensumstände verändern.
Wenn Ihre Arbeit, Ihre Beziehungen, eine Situation oder eine Person Sie unglücklich machen, versuchen Sie, die Umstände zu ändern oder gehen Sie, falls nötig.

Regel Nr. 3 - Überengagement vermeiden.
Greifen Sie die Bereiche oder Aspekte heraus, in denen Sie sich am heftigsten überengagieren, und arbeiten Sie auf einen „Druckabbau“ hin.

Regel Nr. 4 - Isolation vermeiden.
Machen Sie nicht alles allein! Knüpfen oder erneuern Sie enge Beziehungen zu Freunden und Menschen,

Regel Nr. 5 - Schluß mit Überfürsorglichkeit.
Wenn Sie gewohnheitsmäßig anderen Menschen Probleme und Pflichten abnehmen, dann lernen Sie, höflich davon Abstand zu nehmen. Versuchen Sie, dafür zu sorgen, daß auch Sie selbst fürsorglich behandelt werden.

Regel Nr. 6 - Kürzer treten.
Lernen Sie zu delegieren, nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch zu Hause und im Freundeskreis.

Regel Nr. 7 - Wertewechsel.
Versuchen Sie, das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen. Sie sparen Zeit und Energie.

Regel Nr. 8 - Der Mut zum „Nein“.
Sie verringern Ihren übertriebenen Einsatz, wenn Sie für sich selbst eintreten. Das bedeutet, zusätzliche Forderungen oder Ansprüche an Ihre Zeit oder Ihre Gefühle zurückzuweisen.

Regel Nr. 9 - Persönliches Tempo.
Versuchen Sie, ausgewogen zu leben. Sie verfügen nur über eine begrenzte Menge Energie. Stellen Sie fest, was Sie in Ihrem Leben wollen und brauchen und versuchen Sie dann, Arbeit mit Spiel und Entspannung in ein Gleichgewicht zu bringen.

Regel Nr. 10 - Achtung Körper!
Lassen Sie keine Mahlzeiten aus, quälen Sie sich nicht mit strengen Diäten, geben Sie Ihrem Schlafbedürfnis nach, halten Sie Arzttermine ein. Achten Sie auf gesunde Ernährung.

Regel Nr. 11 - Umgang mit Sorgen und Ängsten.
Begrenzen Sie Sorgen, die jeder vernünftigen Grundlage entbehren, möglichst auf ein Minimum. Sie bekommen Ihre Situation besser in den Griff, wenn Sie weniger Zeit mit Grübeln verbringen und sich statt dessen mehr um Ihre wirklichen Bedürfnisse zu kümmern.

Regel Nr. 12 - Behalten Sie Ihren Sinn für Humor!
Lachen ist das allerbeste Mittel gegen Burnout. Atmen Sie 3 mal täglich achtsam ein und aus und lächeln Sie sich beim Ausatmen sanft zu.


Heimische Tierwelt

Wir unterwegs

Blumen und Pflanzen

Neuigkeiten

Geschichten

Impressum und Kontakt

Galerien

Wir

Text zu "Hilfestellung"