Menü
für Kinder

 Menü für Schmetterlinge

Menüknopf 
Sonderseiten

Menü
Heimische Tiere

zentraler
Menüknopf

R-Evoluti  n

ti

lu

Evo

on

(R)

Es geht los!

Ist das wahr?
Was machte der zivilisierte Mensch aus dem technologischen Fortschritt der Zeit, in einer Zeit ohne Kriege, ohne Katastrophen? Er nahm die Annehmlichkeiten und dachte, er würde dafür nicht zahlen brauchen. Er würde sowohl rücksichtslos und verlor auch seine Voraussicht. Er ließ sich blenden und verführen, ging den Verkäufern auf den Leim. Nun ist er von allen guten Geistern verlassen.

"Wir kriegen die Natur noch ganz kaputt". Oft hörte ich diesen Satz, und antwortete: NIEMALS.
Über den Gegensätzen der Natur steht eine andere Ordnung, ein liebevoller Geist, der die Natur als unseren Diener erschuf. Immer mehr Menschen werden das verstehen. Im Anfang war die Idee für den Menschen, erst dann entstand unsere Welt, wie wir sie kennen.
So wie die Natur uns dient, so dient uns auch unser Körper, und so wie wir unseren Körper pflegen und schätzen müssen, so müssen wir auch unsere Heimat und den Planeten schätzen, auf dem wir existieren dürfen.

Spannend soll es bleiben.
Zu unserem neuen Thema gibt es
täglich Ergänzungen.

"Faszination
Mensch"

Kernfragen unserer
menschlichen Existenz

3. "Heimat" - unsere Welt

Über Vielerlei läßt sich
diskutieren und streiten.

Die Meinungsvielfalt zu mannigfaltigen
Themen macht den Menschen einzigartig.

Der Mensch ist, wie Dr. Martin Bartonitz treffend formuliert: Ein faszinierendes Wesen.

Aber ist er auch die "Krone der Schöpfung"?

Was machte er aus der Welt?
Und was machte die Welt aus ihm?

Gibt es einen "Fehler" im System,
und ist der Mensch dieser Fehler?

Man sagt:
Der Mensch sei lernfähig und wissbegierig;
er könne beobachten und Entwicklungen einschätzen;
er schütze und verteidige sein Leben;
er liebe seine Heimat und würde für sie kämpfen;
er sorge sich um den Fortbestand seiner Familie, seiner Art;
er sei intelligent, klug, umsichtig und sich den Fehlern seiner Vergangenheit bewusst.


o

R-Evolution
4. Bewusstsein