Sonderseite 6

(Der Flügelschlag des Schmetterlings)

Thema:

Stand der Dinge

zentraler
Menüknopf

Galerie
Startseite


Für die Natur, des Menschen Gesundheit und unsere Schmetterlinge


zentraler
Menüknopf

Wir
Startseite

zur 
5. Sonderseite

In den letzten Wochen führte ich am Rande meiner Exkursionen zahlreiche Gespräche mit Bürgern, die sich erstaunlich gut informiert zeigten. Es gibt also ein Potenzial, welches vielleicht nur auf die Initialzündung wartet, dass es an irgend einer Ecke mal richtig, heißt konsequent los geht. Dem "System" die Harke zeigen würde hier bedeuten, auf einer Schmetterlingswiese mitzuhelfen.

Die Winterzeit steht vor der Tür. Bedeutet für mich nicht nur Besinnung. Meine feste Absicht und meine Erfahrung und mein Wissen liegen als "Pfund" auf einer Waagschale. Es WIRD sich noch etwas mehr bewegen, als der Staat derzeit zuläßt.

Wolfgang Jensen

1. eine grundsätzliche Unabhängigkeit vor. Wir wollen nichts mit Behörden, Verwaltungen und Vereinen zu tun haben. Unsere Massnahmen sollen so "sauber" sein und bleiben, wie es unsere Idee ist. Für Tiere und Menschen.

2. die Gründung eines Verein vor.
Sieben vernünftige Leute hatten wir leicht gefunden. Aber Susanne hat recht, wenn sie sagt, dass die Mitglieder auch aktiv sein müssen. Daran scheitert's im Moment.
Das zweite Problem sind die mit der Anmeldung verbundene Arbeit und die Kosten. Als Hartzvierempfänger geht wenig bis nichts zu bewegen.

3. eine Finanzierung vor, die durch den Verkauf von Tierkarten laufen könnte. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Es sind Sammelkarten geplant, die in verschiedenen Geschäften verfügbar sein müssen. Das bedeutet Gespräche, Verhandlungen, und, wenn das Organisatorische steht, dass ich Karten drucken, schneiden und verteilen muss. Ist von mir neben meinen anderen Aufgaben nicht zu leisten.
Eine andere Idee ist, Spenden einzuwerben - aber Betteln ist leider auch nicht meine Sache. Es muss einen anderen Weg geben.

4. Es stehen Gespräche mit Schulen und Kindergärten an, um das Thema "Kinder und Tiere" zu problematisieren. Es stehen Gespräche mit Landwirten und anderen Grundstückseigentümern an. Es steht eine Image-Kampagne auf dem Plan, um den Kern und die weitreichende Bedeutung des Themas bewusster zu machen. Kostet Zeit und Geld, ist also von mir nicht im Hauruckverfahren zu leisten.

Heute am Ümmingersee begegneten mir FÜNF Admirale. Ich werte das als ein sehr gutes Zeichen.

Nach ein paar Wochen mit unserer Idee "Schmetterlingswiesen" im Kopf ist mir klar geworden, dass wir in diesem Jahr nicht mehr in gange kommen KÖNNEN. Warum?

Das Konzept sieht


Es sieht so aus, als hätte ich als Einzelkämpfer keine Chance, sinnvolle Massnahmen in einem vernünftigem Rahmen durchziehen zu können. Wenn ich es nicht kann, werden es andere machen - müssen. Ich bin fest davon überzeugt, dass nur ganz wenige der Bürger zerstörte Kinder in eine zerstörte Welt entlassen wollen. Und ich gehe davon aus, dass der Moloch Staatsapparat über kurz oder etwas länger so reformiert wird, so, dass die "Misshandlung" (u.a. der Missbrauch von Machtbefugnissen) der Bürger auf die alt bewährte Weise nicht mehr vollzogen werden kann.

Sieht wie ein ganz "normaler" Kohlweißling aus. Der dunkle Punkt in seinem Auge zeigt, dass er mich anschaut. Viele schauen!


Menüknopf 
Sonderseiten