federleicht

leben



Unser Weg

in eine

andere Welt


zentraler
Menüknopf

Unsere Neuigkeitenseite beginnt sparsam - ich hatte es in der Einleitung bereits angedeutet.

Am 26. Oktober begann ich unsere Geschichte über die Libellen aufzuschreiben.
Die Bilder sind unbeschnittene Originale, und ich suchte nicht die schönsten, sondern die ersten Bilder aus.

27. Oktober 2010
Obwohl es mit meiner Zeit immer knapp ist, war ich doch ausreichend motivert für die zweite Seite der Libellengeschichte. Sie handelt von Azurjungfern.

Am 29. Oktober - Libellen, es geht weiter mit der 3. Seite, das vorläufige Ende der Azurjungfergeschichte.

30. Oktober - es gibt einen Rosenkalender, und die Bilder von weiteren Gerthe-Kalendern, Nummer 1 und Nummer 2.

Am 31. Oktober geht's weiter mit den Blaupfeilen, die zusammen mit den Azurjungfern in mein Leben flogen - Seite 4 der Geschichte, die nicht nur von Libellen handelt.

1. November - der Monat führte sich mit dem passenden trüben Wetter ein, Gelegenheit, ein paar häusliche Dinge in Ordnung zu bringen und die 5. Seite der Libellengeschichte zu schreiben.

Pechlibelle, Männchen

Azurjungfer
Männchen

Viel Zeit verschlingt derzeit unser allerbester Fotodrucker, der einfach keine vernünftigen Ausdrucke produzieren will. Oder wegen meiner ungenügenden Sachkenntnis nicht kann?

7. November - Es gibt neue Kalenderseiten, erwähnenswert der Kalender für "Chili-Willi" - die Sprüche waren unser Thema am Samstag Abend. Die beiden Spezialköche freuten sich, als wir heute den fertigen Kalender an ihrem Büdchen vorbei brachten.
Die 6. Seite unserer Libellengeschichte wurde auch fertig, aber ich muss gestehen, dass ich meine Gefühle immer noch nicht artikulieren kann.
Das nebenstehende Bild zeigt das Thema unseres gemeinsamen Tages: Gänse in der Vorbereitung auf ihren Weg.
Erwähnt sei, dass wir auch mit einigen unserer Lieferanten für die Kalenderherstellung erhebliche Probleme haben. Zusammenfassend darf ich sagen: Diese Aufgabe wird uns nicht leicht gemacht.

Die Kalender kosteten uns einiges an Kraft und Aufmerksamkeit, und vieles musste hinter dem Anspruch der Realisierung zurückstehen - klar, auch die Homepage. Nun, nach Abschluß dieses Projektes dürfen wir sagen: Es wurde ein Erfolg, wenn auch ein mühsam erkämpfter. Vielleicht ist unser größter Gewinn die sicherheit, mit derartigen Aufgaben fertig zu werden, eben weil wir einige Fertigkeiten erwerben konnten und mussten.

Der Winter hielt Einzug und machte das Fotografieren zur Nebensache. Es geht weiter mit unserer Libellengeschichte 7.
Neu sind auch die von Susanne gestalteten Seiten federleicht- Adventzeit.

Das Bild links entstand auf dem Gerther Weihnachtsmarkt - die Kinder vom Kindergarten Dreihügelvilla sangen uns ein paar schöne Lieder vor.

Es fällt mir immer noch nicht leicht, aber das Schreiben an der Libellengeschichte muss ja mal weiter gehen - heute mit Seite 8.
Klar, auch die 6. Seite Advent-federleicht ist fertig.

Das Bild machte ich heute, ein Blick Richtung eines Teiches, den viele kennen, aber wenig von ihm wissen.

Nun geht's mit der Libellengeschichte wieder ein bisschen flotter voran: Teil 9.
Und der 7. Adventtag ist auch da.

Mir ist wohl klar geworden, dass ich unsere Libellengeschichte nur aufarbeiten kann, wenn ich mehr als eine Seite pro Tag mache - also hier Teil 10.

Und das es mir ernst ist, belegt die nächste Seite, ein ausflug nach Castrop - Teil 11.

Den ganzen Tag über schneite es in Bochum, gutes Wetter für den Innendienst, Schriftkram, Kalenderdrucken und, klar, die Homepage und die Libellengeschichte.
Seite 12
Seite 13
Seite 14 und die Linkliste wurden fertig.
Das Bild links - ein "edler" Spender warf ein paar Abfälle in
unseren Teich.

10. Dezember 2010
Es geht munter weiter mit unserer Libellengeschichte.
Seite 15
Seite 16
Seite 17
Klar, auch die federleicht-Adventzeit ist auf dem Laufenden.

11. Dezember - heute reichte es mal gerade für den 18. Tag.

Das Wetter ist grauslich, ideal für meine Zwecke. Heute kamen mal wieder ein paar Edelsteine an, und der M42- Adapter für die Alpha.
Seite 19 der Libellengeschichte ist fertig und der
11. federleicht-Adventstag.

Gruselwetter, Homepagewetter, Seite 20 der Libellengeschichte ist fertig.
Und der 12. federleicht-Adventtag.

Auch am Sonntag, den 12. Dezember kein zum Radfahren einladendes Wetter.
Dafür die Libellengeschichte 21.
Und die Seite 22 gleich hinterher.

Und der 13. federleicht-Adventtag.

Vielleicht feiert man die wirklichen Feiertage ganz alleine und tief im Inneren.
Heute eine weitere Seite, die 23, für die Libellengeschichte.
Und die 14 für die federleicht-Adventzeit.

Zehn Tage bis zum Heiligen Abend, die Paketboten denken sicher etwas anderes über die Vorweihnachtszeit. Bei mir klingelte am Sonntag der Hermesbote und sagte über mein "Am Sonntag, toll", seine Familie würde darunter leiden. vielleicht litten sie noch mehr, wenn das Geld zum Essenkaufen fehlt. Der Tag begann heute früh, weil ein paar Edelsteine auf der Liste standen.
Die Zeit, die ich nachts früher ins Bett musste, fehlte mir für eine Seite, die mir am Herzen lag - nun kommt sie am 14. Dezember um 10.52 Uhr ins Netz:
Die Libellengeschichte 24.
Und weil's so schön ist, gleich die Seite 25 hinterher.
Schön im Tritt bleiben, gell - Seite 26, ein libellenmäßig ein eher flauer Ausflug nach Gelesenkirchen

15. Dezember - ich wollte früh ins Bett, jetzt ist es 3.45 Uhr. Heute im Fahrradladen sagte ich zu meinem Freund: "Ich mache etwas ganz oder gar nicht".
Die Libellengeschichte ist gewachsen um die Seite 27 und die Seite 1 von 28.
Auch die Adventseiten sind wieder auf dem Laufenden, der 15. Tag (sehr spät, pardon) und der 16. Tag.

So sah unser Teich am 15. Dezember 2010 aus. Dass die eisige Kälte nach dem Libellenleben griff, wird keine Folgen haben - die Larven, die Kinder von Heidi und Heino, überstehen den Frost und werden im Frühjahr schlüpfen.
Heute die erklärende Seite Libellentagebuch 28-2, warum wir dieses klitzekleine Gewässer "unseren" Teich nennen.
Advent 17, die Zeit läuft geschwind.

Libellentagebuch 29 mit einer "Neuerscheinung".

Und auch, trotz leichten Schwächelns, die Seite 30.

19. Dezember - viel Schnee in Bochum, viel Zeit für die Aufarbeitung liegen gebliebener Dinge.
Hier das Libellentagebuch 31, und die fehlenden Adventseiten
18, 19 und 20.

Das nebenstehende Bild zeigt ein Schild am Werner Ortsteich, das jetzt Bedeutung bekam.

Advent, federleicht-Advent 21.
Gestern waren die Abschlussarbeiten für unsere Kalender dran - und ein anderer Drucker musste seine Bewährungsprobe bestehen.
Heute, zwei Tage vor dem "Heiligen" Abend, die
Seite 32 unseres Libellentagebuchs - und natürlich
Advent 22. Einige werden es bereits gemerkt haben: Die Worte kann man das ganze Jahr lesen - und Advent feiern.

Heute stand ein Besuch in Herne an - bei dem (S)Tauwetter kein Vergnügen.
Advent, Advent 23, Libellen, Libellen 33 und Libellen 34.

Weihnachtlicher Schnee, nicht für jedermann.
Heute kommt der 24. Advent - und damit das Ende dieser Einlage?
Schauen wir mal.
Und die Seite 35 der Libellengeschichte mit einer Galerie für die Herbstmosaikjungfer.

Weiter geht's mit der Libellengeschichte 36. mit

Ein Novum in der Geschichte unserer Homepage: Zu später Stunde kommt die erste Seite 2011 in die Neuigkeiten des alten Jahres.
Ist "nur" eine weitere Libellen-Geschichtenseite, die 37 mit einem Ausflug zum Brunosee.


Neuigkeiten
2011 - I

Heimische Tierwelt

Wir unterwegs

Blumen und Pflanzen

Neuigkeiten

Geschichten

Impressum und Kontakt

Galerien

Wir